Shark Info Logo


Shark Info 2 / 97   (01.09.1997)

Author

  Intro:

Haidrama auf den Galapagos

Shark Info

  Hauptartikel:

Welterbe der Natur in Gefahr

Shark Info

  Artikel 1:

CITES-Konferenz vom 9. bis 20. Juni 1997

Shark Info

  Fact Sheet:

Weshalb der Hammerkopf?

Dr. J. F. Morrissey


Haidrama auf den Galapagos

Hammerhai

Foto: Bogenstirn-Hammerhai     © Kurt Amsler / Photo-Ciné-Sub

In den Schutzgebieten der Galapagosgewässer fällt jedes Jahr eine grosse Anzahl Haie der illegalen Fischerei zum Opfer. Die Tiere werden dort primär ihrer Flossen wegen gefangen. Allein zwischen Januar 1996 und Anfang 1997 wurden insgesamt 800 Flossen beschlagnahmt. Es muss angenommen werden, dass die tatsächliche Zahl um ein Mehrfaches darüberliegt.

Auf den rund dreissig Galapagosinseln hat sich wegen ihrer Abgeschiedenheit im pazifischen Ozean eine einzigartige Flora und Fauna entwickelt. Dort, tausend Kilometer vor der ecuadorianischen Küste, gewann Charles Darwin wichtige Einsichten für seine Theorie über die Entstehung der Arten. Berühmt sind etwa die Galapagosfinken, die Elefantenschildkröten, tangfressende Meerechsen und der Landleguan oder Drusenkopf. In den angrenzenden Gewässern leben um die vierzig endemische Knochenfischarten. Rund um die Inseln sind schätzungsweise zwanzig Haiarten anzutreffen, darunter grosse Hammerhaischulen. Zusammen mit anderen Haiarten sind sie in grossem Ausmass das Opfer der illegalen Fischerei.



  top

 

modifiziert: 04.06.2016 10:48