Shark Info Logo


Shark Info 4 / 02   (20.12.2002)

Author

  Intro:

Fernortungs-Sonar bedroht die Ozeane

Shark Info

  Hauptartikel:

Fernortungs-Sonar bedroht die Ozeane

Dr. A. J. Godknecht

  Artikel 1:

Wal- und Riesenhaie endlich in Anhang II von CITES

Shark Info

  Artikel 2:

Hai-Forschungsreise in den Golf von Mexiko (Teil II)

Dr. A. J. Godknecht, Dr. G. D. Guex

  Fact Sheet:

Kubanischer Dornhai

Shark Info


Fact Sheet: Kubanischer Dornhai

Kubanischer Dornhai

Ein Kubanischer Dornhai (Squalus cubensis). Typisch für diese Art sind die grossen Augen und die grossen Dornen an der ersten und zweiten Rückenflosse.

© G. D. Guex

    deutsch: Kubanischer Dornhai
    englisch: Cuban Dogfish
    französisch: Aiguillat cubain
    spanisch: Galludo cubano

Die Biologie des Kubanischen Dornhais (Squalus cubensis)

Kleine Dornhaie, die in grösseren Tiefen beheimatet sind. Sie bevorzugen warme bis tropische Meere und leben vorzugsweise am äusseren Kontinentalschelf. Man findet sie in Tiefen von 60 bis 380 Metern.

Äusseres Erscheinungsbild

Kubanische Dornhaie haben lange Dornen an den beiden Rückenflossen (Name), wobei der erste Dorn ungefähr die Länge der Basis der ersten Rückenflosse erreicht. Der Ansatz des Dorns der ersten Rük- kenflosse liegt hinter dem Ansatz der Brustflossen. Die Brustflossen haben einen stark konkaven hinteren Rand. Alle Flossen mit frei auslaufenden Spitzen am Ende. Wie alle Dornhaie haben sie keine Analflosse.

Färbung

Der Rücken ist graubraun, der Bauch weiss. Die Spitzen der beiden Rückenflossen sind dunkel gefärbt. Die Flossen haben helle bis weisse Ränder.

Verbreitung

Kubanische Dornhaie kommen im westlichen Atlantik von North Carolina bis Florida vor. Sie sind in Kuba, Hispanola und im nördlichen Golf von Mexiko von Mexiko bis Florida zu finden. In Südamerika findet man sie im südlichen Brasilien und in Argentinien.

Grösse

Die maximale Grösse liegt wahrscheinlich bei 110 cm. Sie erreichen jedoch durchschnittlich eine Grösse von 75 cm. Die Geschlechtsreife wird mit ca. 50 cm erreicht.

Ernährung

Kubanische Dornhaie ernähren sich wahrscheinlich von Fischen und bodenlebenden Wirbellosen wie Krebsen und Muscheln.

Fortpflanzung

Kubanische Dornhaie vermehren sich ovovivipar und legen ca. 10 Junge pro Wurf. Die Jungtiere sind in der Regel in weniger tiefen Bereichen des Kontinentalschelfs als die Erwachsenen zu finden.

Ähnliche Arten

Durch ihr enges Verbreitungsgebiet und typisches Aussehen besteht keine Verwechslungsgefahr mit anderen Dornhai-Arten.

Zusammentreffen mit Menschen

Die Dornen an den Rückenflossen können zwar schmerzhaft stechen, doch durch ihre Grösse und Vorliebe für tiefe Wasserschichten sind sie für den Menschen ungefährlich.

Gefährdung

Kubanische Dornhaie werden von Boden-Schleppnetz Fischern gefangen und vornehmlich im nördlichen Golf von Mexiko kommerziell befischt. Sie werden primär wegen ihrer grossen Leber gefangen, die reich an Ölen und Vitaminen ist und nur selten für den Verzehr. Es sind nur spärliche Informationen über die Populationen der Kubanischen Dornhaie vorhanden. Da sie kommerziell befischt werden, besteht jedoch die Gefahr einer Überfischung.

Quelle: nach L. J. V. Compagno, 1984, FAO Species Catalogue, Vol. 4, Part 2.

Veröffentlichung nur mit Quellenangabe: Shark Info



  top

 

modifiziert: 04.06.2016 10:48