Shark Info Logo


Shark Info 2 / 01   (15.06.2001)

Author

  Intro:

Der Untergang der traditionellen Haifischerei

Shark Info

  Hauptartikel:

Der Untergang der traditionellen Haifischerei

Shark Info

  Artikel 1:

Fischerei, Flossen und weltweit fast keine Regelungen

Shark Info

  Artikel 2:

Telefonumfrage der Naturschutzorganisationen WildAid und Earthcare in Hong Kong und Taiwan

Shark Info

  Artikel 3:

Haiunfall-Serie in Florida: Fakten und Hintergr√ľnde

Dr. E. K. Ritter

  Fact Sheet:

Schwarzspitzenhai

Dr. E. K. Ritter


Fact Sheet: Carcharhinus limbatus

C. limbatus

Der Schwarzspitzenhai Carcharhinus limbatus.

© J. Staford-Deitsch / Hai-Stiftung

In Florida sind Schwarzspitzenhaie stark verbreitet und die am häufigsten in Unfälle verwickelte Art. Weltweit sind ihre Bestände jedoch durch die zunehmende Überfischung so stark zurückgegangen, dass sie heute zu den bedrohten Haiarten gezählt werden müssen.

Die Biologie der Schwarzspitzenhaie (Carcharhinus limbatus)

Äusseres Erscheinungsbild

Schwarzspitzenhaie haben eine relativ spitze Schnauze und eine hohe erste Rückenflosse. Sie besitzen kleine Augen und auffallend grosse Kiemenspalten. Im Gegensatz zu anderen Vertretern ihrer Familie besitzen sie keinen Kamm zwischen der ersten und zweiten Rückenflosse. Abhängig von ihrem Aufenthaltsort besitzen sie eine hellere oder dunklere Grundfärbung, wobei das dunkle Band, das entlang der Flanken verläuft, immer gut sichtbar bleibt. Trotz ihres Namens ist die Spitze der Analflosse nicht schwarz, sondern grau oder weiss gefärbt.

Grösse und Alter

Schwarzspitzenhaie gehören zu den eher kurzlebigen Arten und werden maximal etwa 12 Jahre alt. Sie werden durchschnittlich nur ca. 150 cm lang und 18 kg schwer, wobei Tiere von maximal 250 cm gemessen wurden.

Ernährung

Sie ernähren sich primär von Fischen wie Sardinen, Heringen, Makrelen oder auch Plattfischen, seltener findet man in Magenanalysen Schalentiere, Weichtiere oder sogar kleine Haie (Glatthaie, Scharfnasenhaie, junge Düstere Haie etc.).

Fortpflanzung

Wie alle Arten der Familie der Carcharhinidae - mit Ausnahme der Tigerhaie (Galeocerdo cuvier) - sind Schwarzspitzenhaie lebendgebärend und mit einer Dottersack-Plazenta ausgestattet. Sie bringen meist zwischen 4 und 7 Jungtiere zur Welt, wobei grosse Weibchen bis zu 10 Nachkommen haben können. Die Schwangerschaft dauert etwa 10 bis 11 Monate und die Geburtsgrösse der Jungtiere liegt zwischen 40 und 70 cm. Bedingt durch ihre geringe Lebenserwartung werden Schwarzspitzenhaie mit 4 Jahren relativ früh geschlechtsreif. Untersuchungen zeigen, dass die Weibchen nur alle 2 Jahre Nachkommen haben. Jungtiere werden in Uferregionen geboren und wachsen relativ rasch.

Verbreitung

Schwarzspitzenhaie sind weltweit in tropischen und subtropischen Meeren zu finden. Sie halten sich zwar meist über den Kontinentalsockeln auf, doch können sie auch um Hawaii, Galapagos und anderen Inselgruppen des Pazifiks angetroffen werden.

Verhalten

Schwarzspitzenhaie leben meist an der Oberfläche und kommen selten in Tiefen von über 30 m vor. Man sieht sie oft vor Flussmündungen und in Buchten, in denen grössere Salinitätsunterschiede herrschen. Sie gehören zu denjenigen Arten, die oft aus dem Wasser springen wenn sie jagen oder wenn sie versuchen, sich von Saugfischen zu befreien. Einzelne Populationen dieser Art unternehmen längere Wanderungen. Entsprechend kommen sie gehäuft zu bestimmten Jahreszeiten an gewissen Orten vor, wobei die wandernden Populationen nach Alter und Schwangerschaftsstadien getrennt sind.

Zusammentreffen mit Menschen

Obwohl Schwarzspitzenhaie - zumindest in Florida - die am häufigsten in Unfälle verwickelte Art sind, stellen die Bisse dieser eher kleinen Haie keine eigentliche Gefahr für den Menschen dar.

Gefährdungsgrad

Schwarzspitzenhaie werden weltweit kommerziell befischt und müssen als bedroht angesehen werden.

Veröffentlichung nur mit Quellenangabe: Shark Info / Dr. Erich K. Ritter



  top

 

modifiziert: 04.06.2016 10:48